Oman – atemberaubende Landschaften und Orient aus 1001 Nacht

Von Frankfurt aus ging es mit Emirates und mit einem kurzen Zwischenstopp in Dubai in die osmanische Hauptstadt Muscat. Unser Guide nahm uns mit einem herzlichen „Ahlan wa sahlan“ in Empfang und begleitete uns zu unserem Übernachtungshotel Shangri-La´s Al Jissah Resort & Spa – eine ganz besondere Resortanlage im arabischen Stil. Eingebettet zwischen einer eindrucksvollen Bergkulisse und dem Flair des Golfs von Oman, vereinen sich hier exzellenter Service und orientalischer Charme.

Muscat, eine alte, lebendige Handels- und Hafenstadt, liegt von Bergen umgeben im Nordosten am Golf von Oman. Die beste Reisezeit ist der europäische Winter, da dann recht angenehme Temperaturen herrschen.

Bei einer eindrucksvollen Stadtrundfahrt besuchten wir den Al Alam Palace sowie das Bait al Zubair-Museum, in dessen Museumsrestaurant wir traditionellen osmanischen Kaffee probieren konnten. Entlang der Küstenstraße ging es weiter zum Muttrah Souk, wo einem direkt duftende exotische Gewürze und überall auch der im Oman beliebte Weihrauch in die Nase stiegen.

Weiter ging die Fahrt zur Hauptmoschee des Omans in die Große Sultan Qabus-Moschee. Sie gilt als eines der wichtigsten Bauwerke des Landes und eine der weltweit größten Moscheen. Der Gesamtkomplex wurde aus 300.000 Tonnen indischem Sandstein errichtet und überbaut insgesamt vier Hektar. Er besteht aus einer großen Männergebetshalle, einer kleineren Frauengebetshalle, fünf Minaretten, zwei großen Bogengängen, einem islamischen Informationszentrum sowie einer Bibliothek.

Am nächsten Tag der Oman Rundreise führte uns unsere Fahrt 180 km von Muscat entfernt ins Zentrum des osmanischen Kernlandes nach Nizwa. Die Oasenstadt liegt am Südrand des Hajar-Gebirges und wird von der alten Festung mit dem größten Turm des Omans überragt. Die über 500 Jahre alten Faladsch-Kanäle führen Wasser in die Oasenstadt. Nizwa ist bekannt für die Herstellung von Schmuck mit dem Schwerpunkt auf Silberschmuck. Das überwiegend aus neuen Gebäuden bestehende Souk bietet neben Schmuck auch Dinge wie Gemüse, Fisch, Töpferwaren und Souvenirs an. Ein Besuch des Fort von Nizwa lohnt sich allein schon dafür, dass man von den im Innenhof abgehenden Treppen auf eine Balustrade gelangt, von der man einen eindrucksvollen Überblick der Lage der Oase in ihrem breiten Tal gewinnen kann.

Weiter ging es auf unserer Oman Rundreise nach Bahla. Die Stadt war früher von einer 12 km langen Mauer mit sieben Toren umgegeben. Wenn man sich der Stadt nähert, erkennt man noch einige Überreste. Von der UNESCO wurde die wunderbar erhaltene, gewaltige Festungsanlage zum Weltkulturerbe erklärt.

Unsere Oman Rundreise führte uns weiter ins grüne Juwel des Hajar-Gebirges in den Ort Jebel Ahkdar. An seinem Fuße befindet sich der Ort Al Hamra. Gut versteckt in einer Talsenke ist „die Rote“, wie Al Hamra auch genannt wird, einer der ungewöhnlichsten Orte im Landesinneren. Der Name stammt vermutlich von den roten Sanddünen der Region. Hier gibt es ein „lebendes Museum“, in dem der Alltag vergangener Tage gezeigt wird.
Nach einer aufregenden Dünensafari kehrten wir im 1000 Nights Camp ein und konnten die Ruhe der Wüste bei einem leckeren Abendessen unter freiem Sternenhimmel genießen.

Am nächsten Morgen der Oman Rundreise machten wir uns wieder auf Richtung Muscat. Als nächste Station stand das Wadi Bani Khalid mit seinen traumhaften Naturpools auf dem Programm. Das Wadi gilt als eines der schönsten der Region und schon allein die Fahrt in die Berge, mit ihren Formen und Farben, ist sehenswert.

Die letzte Station unserer Oman Rundreise führte uns nach Sur, der Hochburg des Dhow-Baus im Oman, wo sich ein Besuch in einer Dhow-Fabrik lohnt. Am Abend der Oman Rundreise ging es für uns wieder nach Muscat, wo wir unsere letzte Nacht im Oman im Al Bustan Palace Hotel verbrachten – eines der schönsten Palasthotels der Welt. Das Al Bustan Palace liegt an einer 1 km langen malerischen Bucht umgeben von einer weitläufigen Gartenanlage mit mehreren Pools.

Mich haben der Oman und seine Menschen sehr beeindruckt und ich werde bestimmt wieder hierher zurückkommen.

Gerne stehe ich Ihnen für weitere persönliche Tipps und Empfehlungen für Oman Rundreisen sowie die Ausarbeitung Ihrer individuellen Reise zur Verfügung.

Ich freue mich auf Sie!
Ihre Janine Mevissen

Telefon: 0241-99008912
mevissen@reisefieber-aachen.de



Reise-Impressionen: 
Oman – atemberaubende Landschaften und Orient aus 1001 Nacht